WorkNC Dental Automatisierte Funktionen zur Job-Vorbereitung

WorkNC Dental verfügt über eine umfassende Sammlung an automatisierten und interaktiven Funktionen, die den Anwender schnell und komfortabel durch den gesamten Programmier-Prozess führen. Einzelne Module, die auch in einer vollautomatisierten Version zur Verfügung stehen, können dabei übersprungen oder sogar ausgeblendet werden, um den Workflow noch schneller und einfacher zu gestalten. 
 
Während der Programmierung eines Jobs kann der Anwender jederzeit zu vorherigen Programmiersteps zurückspringen, ohne die geleistete Arbeit zu verlieren. Dadurch können die Projekte jederzeit erweitert oder editiert werden, was wiederum zu maximaler Flexibilität und extrem kurzen Reaktionszeiten führt. Falls beispielsweise eine kurzfristige aber terminlich sehr dringende Arbeit zu programmieren ist, kann diese jederzeit in den Programmier-Prozess eingebunden und priorisiert werden.  
 

Verwaltung der Rohteile:

Über ein benutzerfreundliches Menü verwaltet WorkNC Dental sowohl neue Material-Rohlinge als auch bereits gefräste Elemente. Filter und Suchfunktionen helfen Ihnen schnell die gesuchte Ronde zu finden. Auch könnne Sie in diesem Menü jederzeit selbst neue Rohlinge/Materialien anlegen und bestehende Teile-Rohlinge editieren. Alle Arten von Rohlingen (Ronden, Platten, Würfel, Stangen...etc.) können in jedem Material (PMMA, Zirkon, CrCo, Peek,...etc.) erstellt werden. 
 
Teile Rohlinge werden dabei auf Wunsch vollkommen automatisch in der Datenbank gespeichert, sodass Sie jederzeit auf den aktuellen Zustand Ihrer Fräsmaterialien zugreifen können. 
 

Verwaltung mehrerer Maschinen:  

Mit WorkNC Dental können Sie mehrere Maschinen verwalten ohne eine zusätzliche Lizenz zu benötigen. Innerhalb der Maschinen-Parameter sind alle für die automatisierte Fertigung notwendigen Informationen definiert (Templates, verfügbare Materialien, Anstiftungen, Postprozessor, Spannmittelsysteme....etc.). Dadurch können Sie die Teile Rohlinge auf mehreren Maschinen nutzen und eine zentralisierte CAM-Programmierung in Ihrem Unternehmen einrichten. 
 
WorkNC Dental ist ein offenes CAM und besitzt Postprozessor-Schnittstellen zu allen auf dem Markt erhältlichen Maschinen. Sogar einige geschlossene Werkzeugmaschinen lassen sich mit WorkNC Dental ansteuern. Für nähere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. 
 

STL-Analyse: 

Bevor Sie eine STL-Datei zur Programmierung importieren zeigt WorkNC Dental an ob das gewählte Material eine ausreichende Höhe für die Bearbeitung bietet. Zusätzlich könnne Sie in der Vorschau-Funktion die STL-Datei genauer analysieren um sich die Minimum-Begrenungs-Box errechnen zu lassen. Diese zeigt Ihnen an wie groß der Rohling mindestens sein muss, um ein Element maschinell fertigen zu können. 
 
Der Import-Schritt bietet darüber hinaus die Möglichkeit Meta-Informationen mit einzulesen, die STL-Daten einiger geschlossener CAD-Systeme zu öffnen oder gesplittete STL-Daten zu einem Element zusammen zu fügen. 
 

Automatischer Import mit Nesting:  

Die Automatisierten Funktionen in WorkNC Dental unterstützen Sie bei der täglichen Arbeit mit vielen STL-Dateien. Automatisches einlesen von mehreren STL-Dateien, automatisches Nesten der importierten Elemente und automatisches setzen der Haltestifte sind nur ein paar Beispiele um einen möglichst einfachen Workflow abzubilden. Selbstverständlich können Sie auch bei den automatisierten Schritten jederzeit manuell eingreifen um benutzerdefinierte Anpassungen vorzunehmen. 
 

Import nativer Daten: 

WorkNC Dental verfügt über eine große Anzahl Schnittstellen zu kodierten STL-Dateien geschlossener CAD-Systeme. Eine Vorschau-Funktion erlaubt es Ihnen die einzulesenden Daten zu selektieren, um für die automatisierte Fertigung nicht notwendige STL-Daten (bspw. die Gingiva) aus dem Import auszuschließen. .
 

Automatische Erkennung von Kavitäten und Margin-Line: 

WorkNC Dental benutzt leistungsfähige Datenrekonstruktionen um eine Einschubrichtung für Kavitäten zu erkennen, die der Anwender anschließend noch anpassen kann und selbstverständlich mit der Maschinenkinematik abgeglichen wird. Diese Einschubrichtung wird von den Bearbeitungsfolgen eingesetzt um zum Beispiel eine vollautomatische 3+2-Achsen-Bearbeitung durchzuführen, wodurch auch auf kleinen nicht 5-Achs-simultan fähigen Maschinen eine automatische Unterschnittbearbeitung durchgeführt werden kann. 
 
Auf 5-Achs-simultan-Maschinen führt die automatische 3+2-Achsen-Bearbeitung beim Schruppen zu einer signifkant schnelleren Bearbeitungszeit, besonders bei Elementen mit stark divergierenden Kavitäten. 
 

Höhenoptimierung:  

Dieses Modul erlaubt es dem Anwender die Elemente innerhalb des zu bearbeitenden Materials zu verdrehen. Dabei werden Unterschnitte dynamisch aktualisiert und angestellte Geometrie-Elemente wie Schraubenkanäle oder Kavitäten kontinuierlich auf die Maschinenkinematik geprüft. Dadurch kann jederzeit die für die Fräsbearbeitung optimale Ausrichtung der Elemente im Blank erreicht werden. Zusätzliche Module wie beispielsweise die Z-Ausrichtung auf Mausklick, können verwendet werden um Single-Abutments auf Klebebasen mit einem einzigen Mausklick im Material zu orientieren. 
 

Automatische Sinterunterstützung: 

Sinterunterstützung für vielgliedrige Brücken in Zirkon lassen sich vollautomatisch erstellen. Mit nur wenigen Mausklicks können benutzerspezifische Sinterunterstützungen anhand einer gepickten Linie generiert werden. Der Volumenabgleich mit dem zu fräsenden Element wird dabei dynamisch im User-Interface dargestellt. 
 

Automatisches & interaktives Nesten:

Mit nur einem Mausklick lassen sich alle in das Projekt eingelesenen Elemente automatisch Nesten. Dabei berücksichtigt WorkNC Dental nicht nur Teileblanks, sondern auch benutzerspezifische Definitionen für Wandstärken und Überlappungen in Zirkon. Anschließend kann der Anwender die genesteten Elemente nach eigenem Ermessen manipulieren und verschieben. Alle automatisierten Prozesse in WorkNC Dental sind lediglich Vorschläge - wir lassen dem Anwender jederzeit vollkommen freie Hand in der Wahl seiner Programmierung. 
 
Während des Interaktiven Nestens werden Abstände zu benachbarten Elementen und zum Material-Rand dynamisch angezeigt. Ungültige Positionierungen oder zu geringe Abstände zu anderen Elementen werden unmittelbar im User-Interface angezeigt Die Funktion der Rohteilinseln hilft Ihnen die Bearbeitung von Leer-Räumen zwischen Elementen nach Ihren Vorstellungen zu handhaben. Interaktive Bearbeitungsbereiche erlauben es Ihnen mehr Platz für die 5-Achs-Simultan-Bearbeitung zu erzeugen, falls dies aufgrund starker Divergenz und hoher Material-Dicke notwendig sein sollte. 
 

Automatisches Setzen der Haltestifte: 

Diese Funktion erlaubt es dem Andwender mit einem Mausklick Support-Pins zwischen den STL-Dateien und dem zu fräsenden Material zu erzeugen. Diese Auto-Pins sind komplett konfigurierbar: Durchmesser, Form, Konische Verstärkung oder die unterschiedliche Anstiftung verschiedener Elemente (Einzel-Kronen, doppelgliedrige oder mehrgliedrige Brücken) können für jedes zu fräsende Material separat festgelegt werden. 
 
Auch das Manuelle Anstiften wird von diversen Algorithmen unterstützt um die bestmögliche Erreichbarkeit der Element-Oberfläche und komplette Bearbeitung der Präparationsgrenze zu gewährleisten.